Skip to main content

Fujitsu ScanSnap iX100 im Praxis-Test

Der erste mobile Dokumentenscanner den wir in unsere Finger bekommen ist der Fujitsu ScanSnap iX100. Ob das ein gutes Zeichen ist? Schließlich hat uns der große Bruder, der ScanSnap iX500 jahrelang gute Dienste geleistet, die Erwartungen an den Kleinen sind also hoch. Doch fangen wir unseren Test wie immer ganz von vorn an.

Der Fujitsu ScanSnap iX100 im Test

Der Fujitsu ScanSnap iX100 im Test

Lieferung und Unboxing des Fujitsu ScanSnap iX100

Zunächst einmal war die Lieferung mit Amazon wie immer vorbildlich schnell. Es wurde zwar kein Prime angeboten, dennoch war der mobile Scanner nach zwei Werktagen bei uns, der eine Tag gegenüber dem Prime Versand lässt sich durchaus verschmerzen.

Wie auch der iX500 kommt der iX100 in einem simplen Pappkarton, kein unnützes Plastik, einfach, schön uns sicher verpackt, daran sollten sich viele Hersteller ein Beispiel nehmen, das hat Fujitsu drauf.

Zum Lieferumfang des Fujitsu ScanSnap iX100 gehören:

  • Der iX100
  • Die Software DVD
  • Ein USB Verbindungskabel
  • Die Kurzanleitung

Der erste Eindruck des Fujitsu iX100

Wenn man den Scanner das erste Mal in den Händen hält ist man überrascht wie winzig und leicht der Scanner ist, hier merkt man deutlich was „mobiler Dokumentenscanner“ bedeutet.

Die Maße sind:

Breite:                  273 mm

Tiefe:                    48mm

Höhe:                   36mm

Gewicht:             400 Gramm

Das sind wirklich beeindruckende Zahlen, besonders das Gewicht, man denkt zunächst Fujitsu hätte etwas vergessen, nicht viel mehr wie ein Stück Butter – und der soll was leisten? Probieren wir es…

Der erste Eindruck des Gerätes ist durchweg positiv, sehr hochwertig verarbeitet und in einem schlichten schwarz gehalten. Am Scanner selbst ist eine große Scan Taste zu finden, das war es schon fast. Auf der Rückseite des iX100 finden Sie noch einen Schalter um das WLAN ein- und auszuschalten sowie eine WPS Taste.

Am Scanner selber klappert und wackelt nichts.

Installation und Inbetriebnahme

Um den Scanner in Betrieb zu nehmen müssen Sei zunächst die DVD einlegen und die Software installieren. Sie werden währen der Installation aufgefordert den Scanner per USB-Kabel an den Computer anzuschließen. Die Installation wird nun abgeschlossen.

Auf dem Computer befindet sich nun die tadellose Scansoftware ScanSnap, wie Ihnen vielleicht schon von den Desktop-Scannern bekannt ist.

Der iX500 ist nun bereit zu scannen.

Das geht ganz einfach indem Sie ein Dokument einlegen und die Scantaste drücken. Der Scanner beginnt sofort mit seiner Arbeit und das Dokument wird umgehend gescannt. Ziemlich zeitgleich öffnet sich auf Ihrem Computer das ScanSnap Fenster und Sie können auswählen was mit dem Scan passieren soll.

Die Auswahlmöglichkeiten sind vielfältig. Sie können das Dokument natürlich auf Ihren Computer speichern, per E-Mail versenden, in Evernote, oder einem anderen Cloud Service speichern. Aber auch den Scan an ein mobiles Endgerät oder an bestimmte Software senden.

Verbindung kabellos per WLAN

Sie können nach der Installation auch den Assistenten für die WLAN-Verbindung laufen lassen. Der Scanner kommuniziert dann per WLAN mit Ihrem Computer. Das lästige Kabel entfällt.

Scans in A3 möglich – besonders praktisch, Sie können Dokumente auch im A3 Format scannen, dazu müssen Sie das Dokument zweiteilen, was durch Einfaches umknicken geschehen kann. Der Scanner fügt die beiden Scans dann zu einem A3 Format zusammen.

Die WLAN-Verbindung zwischen Computer / Laptop ist recht schnell hergestellt, es gibt keine Wartezeit im Betrieb. Den Scanner anschalten und schon steht die Verbindung zum Computer.

Die Geschwindigkeit des Fujitsu ScanSnap iX100

Auch bei mobilen Dokumentenscanner ist natürlich die Geschwindigkeit von extremer Bedeutung. Und die ist bei dem kleinen Fujitsu ScanSnap iX100 nicht von schlechten Eltern, wobei man natürlich sagen muss diese mit einem Gerät für den Schreibtisch nicht mithalten kann, aber für einen mobilen Scann durchaus sehenswert.

Fujitsu gibt die Geschwindigkeit mit 5,2 Sekunden pro Din A4 Seite an, dass in einer 300 Dpi Auflösung.

Wir haben das natürlich getestet. Wir haben dazu verschiedene Dokumente eingescannt, wir haben Zeiten zwischen 5 und 7 Sekunden pro Seite gemessen, das entspricht also rund 10 Seiten pro Minute. Für Unterwegs ist das doch ganz annehmbar.

Häufig wird bemängelt das der Scanner recht laut ist, das ist natürlich relativ. Man hört Ihn schon, allerdings empfangen wir das Scangeräusch nicht als störend.

Wenn man in der vollen Auflösung scannt, dann wartet man rund 20 Sekunden pro A4 Seite, 21 Sekunden war das längste was wir gemessen haben.

Der Akku des Fujitsu ScanSnap iX100

Bei einem mobilen Scanner ist natürlich der Akku besonders wichtig, macht der zu schnell schlapp taugt das ganze Gerät nichts, doch beim iX100 haben Sie diese Sorge nicht.

Fujitsu gibt ein Scanvolumen von rund 200 Dokumenten mit einer Akkuladung an, das mussten wir natürlich testen. Der Praktikant war also eine Weile beschäftigt 😉, doch dafür gab es eine freudige Überraschung, es wurden nämlich 230 Seiten A4 eingescannt bevor sich der Scanner abschaltete, das sollte völlig reichen um einen langen Messetag, oder ähnliches zu überstehen.

Aber selbst wenn der Akku einmal schlapp macht, Sie können den Scanner natürlich auch an eine Steckdose anschließen und weiter geht’s.

Hier bestellen Sie sich diesen Scanner einfach Online.

Einzelblatteinzug

Der Scanner hat einen Einzelblatteinzug, also Sie müssen jedes Dokument einzeln in den Scanner geben. Auf Wunsch werden die einzelnen Scans aber natürlich zu einem Dokument zusammengefasst, wichtig zum Beispiel bei Verträgen die aus mehreren Seiten bestehen.

Duplex Scan?

Nein dieser Scanner bietet keinen Duplex Scan an, er scannt pro Scanvorgang jeweils nur eine Seite des Dokumtes, also Single Scan. Sie können aber das Dokument ganz einfach wenden, die Scannersoftware fasst es dann zu einem Dokument zusammen.

Das Scannen im Alltag – so funktioniert der Fujitsu ScanSnap iX100

Zur Bedienung muss man nicht viel schreiben, es gibt nur einen Knopf, dieser startet den Scanvorgang. Einfach den Scann und Computer einschalten, das Dokument einlegen und den Knopf drücken, das wars.

Schon ist das Dokument digitalisiert und kann am Computer weiterverarbeitet oder archiviert werden. Die Texterkennung (OCR) funktionierte in unseren Tests tadellos, dies werden wir in Zukunft aber noch einmal intensiver unter die Lupe nehmen.

Der Scanner zieht ohne zu murren alle Arten von Dokumenten ein die in Ihn hineinpassen. Dabei ist das Format völlig egal, auch schief eingelegte Dokumente werden am Ende als perfekter Scan dargestellt.

Kassenzettel, Visitenkarten, Karteikarten, was auch immer Sie scannen wollen, alles geht ohne umständliche Einstellungen am Scanner.

Auch dicke Dokumente (ähnlich wie Pappkarton), wurden in unserem Test anstandslos gescannt.

Die passende Tasche für den Fujitsu ScanSnap iX100

Wer sich den mobilen Scanner bestellt sollte nicht an der passenden Tasche sparen. In diese passt der kleine Scanner perfekt hinein und ist rundum gut geschützt.

Die Tasche können Sie hier bestellen.

Tasche für den Fujitsu ScanSnap iX100

Tasche für den Fujitsu ScanSnap iX100

Fazit: Die rund drei Wochen die wir den Fujitsu ScanSnap iX100 testen konnten haben uns vollends überzeugt, der Scanner ist für Vertreter oder Reisende perfekt geeignet um unterwegs schnell die verschiedensten Dokumente zu scannen.

Hier können Sie sich Ihr Exemplar kaufen.